Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Klimaschutz – mit Charta und 7 GPS-Pfaden

Die vier Gemeinden Grindelwald, Gündlischwand, Lütschental und Lauterbrunnen haben heute die Initiative «JUNGFRAU KLIMA-CO2OPERATION» lanciert. Das Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit der Universität Bern und der BKW FMB Energie AG. Viele in der Region tätige Organisationen und Firmen unterstützen die Jungfrau Klima-Charta. Als weltweit einzigartige Attraktion wurden sieben wissenschaftlich fundierte Klimapfade eingeweiht.

Die kulturhistorisch, landschaftlich und touristisch bedeutsame Jungfrau Region im Herzen der europäischen Alpen gehört zum UNESCO-Welterbe. Hier ist Europas grösstes Gletschersystem beheimatet. Ausgeprägt zeigen sich in dieser einzigartigen Region die Folgen der Klimaerwärmung – wie Gletscherschwund, Felsabbruch und Hochwasser. Diese Umstände bestärken die Region in ihrem Bestreben darin, freiwillig den Ausstoss von Kohlenstoffdioxid (CO2) zu reduzieren. Die einheimische Bevölkerung, die jährlich über sechs Millionen Gäste sowie die breite Öffentlichkeit sollen auf den dringend erforderlichen Klimaschutz aufmerksam gemacht werden.

Vor diesem Hintergrund haben die Gemeinden Grindelwald, Gündlischwand, Lütschental und Lauterbrunnen in enger Zusammenarbeit mit der Universität Bern und der BKW FMB Energie AG die «JUNGFRAU KLIMA-CO2OPERATION» geschaffen. Eine Klima-Charta legt die drei Ziele der Initiative fest: die wissenschaftlich gestützte Bewusstseinsbildung, die freiwillige CO2-Reduktion sowie die Kommunikation darüber in der Region und über die Landesgrenzen hinaus. Erste Massnahmen zur CO2-Reduktion in den Bereichen Energie (Holzwärme-Verbünde, neue Energietechnologien) und Verkehr sind bereits umgesetzt oder in Planung. Sie sollen bald schon eine jährliche Reduktion von über 5000 Tonnen CO2 bringen.

Als weltweit einzigartige Attraktion zur Bewusstseinsbildung steht Interessierten ab sofort der «Jungfrau Klimaguide» zur Verfügung. Auf sieben Klimapfaden erfahren Besucherinnen und Besucher über GPS-gestützte iPhone-Geräte die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel. Die Informationen, die von der Universität Bern erarbeitet wurden, werden auf leicht verständliche, konkrete und ortsspezifische Art vermittelt. Die iPhone-Geräte können in den Tourismusbüros der Jungfrau Region gemietet werden.

04.06.2009