Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations

Kleintierklinik weiht Computertomographen ein

Die Kleintierklinik der Universität Bern betreibt seit Anfang Januar einen Computertomographen. Diese Schnittbildtechnik erlaubt den Veterinärmedizinern eine präzise, dreidimensionale Darstellung eines Organs bei einem Hund oder einer Katze.

Seit Beginn dieses Jahres ist an der Kleintierklinik der Vetsuisse-Fakultät in Bern ein Mehrzeilen-Computertomograph im Einsatz. Gestern wurde das Gerät mit einer öffentlichen Führung eingeweiht. Die Anschaffung kostete inklusive Installation rund 700'000 Franken und konnte dank der Universitätsverwaltung und der Firma Philips zu diesem Preis realisiert werden. Damit sei die Diagnostik von Atemwegserkrankungen auch am Tierspital endlich in der Neuzeit angekommen, so Prof. Johann Lang, Ärztlicher Leiter der Kleintierklinik.

Die Computertomographie dient der Diagnostik von vielen Erkrankungen bei Mensch und Tier. Sie eignet sich besonders für die Planung von Operationen und anderer minimalinvasiver Eingriffe wie Biopsien. Der Computertomograph soll auch in Lehre (Anatomie) und Forschung eingesetzt werden. Die weitere Erforschung der Biomechanik der Wirbelsäule oder des Bandscheibenapparates zum Beispiel erfordern die Unterstützung durch diese Technologie.

23.01.2009